SC Dahenfeld 1946 e.V.
Der Dorfclub
Aktive Mannschaft
Sichert euch eure Dauerkarte
Turnen
Neue Fitness-Abteilungsleitung gewählt
Radsport
24h Rennen bei Rad am Ring

Die AH alias "Pokaldiebe 800" bleiben sich NICHT treu und nehmen das Ding dieses Mal völlig verdient mit nach Hause!

Nach 3 Spielen und 14:8 Toren in der Vorrunde holten die Attraktiven Herren aus den restlichen 3 Spielen in der Endrunde mit 7 Punkten und 11:7 Toren den knappen, aber unserer Meinung nach unbestritten verdienten Turniersieg beim 11-Meter-Turnier in Lehrensteinsfeld!

Gestartet im Juli 2020/21 als neue SGM DaHeim D1-Jugend, nun der Meisterwimpel 2021/22 als verdienter Lohn zum Abschluss. Die Jungs haben sich in den zwei Jahren zu einem super Team entwickelt. Trainingsfleissig, gemeinschaftlich und immer hoch motiviert, es war uns eine Freude!

Im letzten Rundenspiel gegen Neckarsulm 2 wollte man dies nochmals zeigen und auf Sieg spielen. Nach vier Minuten stand es schon 2:0. Mit vollem Elan und spielerisch geschickt spielte die D1 mal wieder einen schönen Fussball. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen. Die Fans waren begeistert und es hat Spass gemacht zuzuschauen. Zur Halbzeit 8:0, am Ende 10:0. Ein verdienter Sieg. 8 Spiele - 8 Siege 56:2 Tore somit Meister der KrSt 1 . Nach dem Spiel gab es die Wimpelübergabe durch den Staffelleiter, einen Stiefel zu trinken, viel Applaus und Lob von den Rängen an die Mannschaft. Danke an die Fans!

Im Rückblick waren es schöne und erfolgreiche zwei Jahre in der SGM Oedheim-Dahenfeld D1-Jugend:
Okt. 2020 Dritterer Platz in der QSB1, Abbruch der kompletten Saison nach dem 6. Spieltag wegen Corona
Okt. 2021 Vize-Bezirkspokalsieger Unterland (Talentiade-Cup)
Nov. 2021 Platz 1 in der QualiStaffel B3, somit die Eingruppierung in die KrSt1
Mai 2022 Meister D-Junioren Kreisstaffel 2021/22

Mit am Wichtigsten: die sehr hohe Trainingsbeteiligung, ein toller Teamgeist und immer mit Spass & Freude dabei. Wir freuen uns auf die C-Jugend!

Bei strahlendem Sonnenschein zeigte der SCD seine beste Saisonleistung. Erstmals im Jahr 2022 wurde auf dem Rasenplatz an der Prügelwiese gespielt und von Beginn an entwickelte sich ein intensives Spiel, bei dem die Gäste etwas mehr Ballbesitz, der SC aber die besseren Chancen hatte. Abschlüsse von Seidl und Klamser per Kopfball führten aber noch nicht zum Führungstreffer. Den Bann brach dann der 18jährige Marlon Walk, der nach feinem Zuspiel frei vor dem Gästekeeper cool blieb und den Ball zum 1:0 ins Tor legte (32. Minute). Fünf Minuten später traf der seit Wochen in bestechender Form aufspielende Robin Seidl den Ball aus halbrechter Position optimal und jagte den Ball am etwas überraschten Oedheimer Torwart oben ins kurze Eck. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte wiederum Walk unter gütiger Mithilfe des Keepers auf 3:0. Eine eigentlich harmlose Hereingabe von rechts aussen fand zur Überraschung aller Zuschauer den Weg ins Tor.

Mit seinem dritten Doppelpack in den letzten 3 Spielen machte Seidl in der 53. Minute bereits den Deckel drauf: nach einem überragenden Pass aus dem Mittelfeld von Silas Erlewein konnte Seidl seine Schnelligkeit ausspielen und verwandelte aus 14 Metern souverän zum 4:0. Kurz darauf musste das Spiel für einige Minuten unterbrochen werden, da sich Erlewein eine Knieverletzung zuzog. Wir hoffen, dass sich der ursprüngliche Verdacht einer schlimmeren Verletzung nicht bestätigt und wünschen auf diesem Weg gute und schnelle Besserung! In der 83. Minute setzte sich Timo Dittmann stark über die rechte Seite durch, zog in den Sechzehner und legte den Ball zurück zu Walk, der das Leder aus 6 Metern über die Linie jagte und somit einen Dreierpack schnürte. Die Oedheimer kamen in den letzten Minuten noch zu etwas Ergebniskosmetik durch einen souverän verwandelten Elfmeter (85. Minute) und ein Traumtor aus 25 Metern in den Winkel in der Nachspielzeit.

Die Reserve verlor ihr letztes Heimspiel der Saison nach einer äußerst schwachen Leistung auch in der Höhe verdient mit 0:6. Das einzig Erwähnenswerte seitens der Gastgeber war der Einsatz von AH-Spieler Harry Sellheier, der kurzzeitig mit seinem Sohn Felix auf der linken Dahenfelder Seite agierte.

Am nächsten Sonntag ist der SCD spielfrei, da die SGM Stein/Kochertürn/Neuenstadt dankenswerterweise einer Verlegung auf Mittwoch, 25.05.22 zustimmte und der Aktiven Mannschaft somit einen kollektiven Getränkeunfall am Samstag ermöglicht.

Bevor es am Samstag im Spitzenspiel gegen den VFR HN ging, war der Gegner am Montagabend der SC Amorbach. Die zahlreichen Zuschauer bekamen ein schön anzuschauendes Fußballspiel geboten. Unsere Jungs verstanden es, den Ball laufen zu lassen. Das Spielgerät lief flüssig durch die eigenen Reihen und es ergaben sich viele Chancen. Zur Halbzeit jedoch nur 1:0. Im zweiten Durchgang war die Chancenauswertung besser und SGM DaHeim gewann mit 7:0. Wieder einmal wurden unsere Jungs von den gegnerischen Verantwortlichen für ihre Art des Auftretens gelobt. Spielerisch klasse, engagiert und fair.

Dann ging es zum Topspiel gegen den Tabellenzweiten. Die Rahmenbedingungen waren geschaffen. Sonne, viele Zuschauer und Knackwürste/Muffins/Kaffee - danke dafür an das Helferteam. Ein spielerisch sehr starker Gegner, der auch im Zweikampf bissig war, verlangte unserer D1 alles ab. Es ging offen hin und her, kein Ball wurde einfach hergeben, jeder Zweikampf engagiert geführt. Wir hatten einige große Chancen, Kopfball an die Latte oder knapp vorbei. Das Ding wollte nicht rein. Dann kam ein Freistoß, der Gegner wollte auf Abseits stellen, aber unser Spieler startete von der zweiten Reihe, machte das Ding rein, die anderen waren passiv im Abseits - 1:0. Unser Gegner wollte dies nicht hinnehmen und es gab lange Diskussionen. Nach einer verlängerten Halbzeitpause ging’s dann aber weiter.

Die zweite Halbzeit war Kampf und leidenschaftlicher Fußball pur von beiden Seiten. Die klaren Torchancen waren auf der SGM Seite. Unsere Abwehrreihe stand sehr gut, alle Neune auf dem Platz machten sehr gute Defensivarbeit, unterstützten sich und liefen füreinander. Meistens war 20 Meter vor unserem Tor Schluss für den Gegner. Dadurch ergaben sich eine Vielzahl von Konterchancen, welche aber leider ungenutzt blieben. Unsere Tore vielen nach einem hohen Ballgewinn 2:0, einem Elfmeter 3:0, Pressing 4:0. Ein verdienter Sieg. Das Ganze wurde dann mit Knackwürsten, Muffins und Eis gebührend gefeiert. Danke an die Fans, Danke an das Helferteam. Schön war’s!

Eine starke kämpferische Leistung beschert dem SCD einen Punkt gegen den Favoriten aus Möckmühl. Zu Beginn des Spiels kamen die Gäste zu zwei Chancen, einmal war aber bei SC-Keeper Roth Endstation und beim zweiten Versuch segelte der Ball über den Fangzaun in Richtung Waldfest. Dahenfeld hielt von Anfang an gut dagegen und ging nach einem toll vorgetragenen Angriff in der 12. Minute durch Robin Seidl in Führung. Youngster Marlon Walk spielte einen perfekten Steckpass in den Sechzehner und Seidl vollendete souverän ins lange Eck. 5 Minuten später vergab Seidl das 2:0, als er aus dem Getümmel aus 5 Metern am FCM-Torhüter scheiterte. Aus einem Dahenfelder Eckball resultierte der Ausgleich der Gäste: einen langen Ball konnte der Stürmer gut festmachen und zu seinem mitgelaufenen Sturmpartner abspielen. Eine mögliche Abseitsposition wurde vom Schiedsrichter nicht so bewertet und der Angreifer vollstreckte stramm ins kurze Eck zum 1:1 (24. Minute). Die Heimelf war von diesem Gegentreffer aber nicht geschockt und spielte weiter mutig nach vorne, Halbchancen von Klamser und Seidl stellen den Torwart der Gäste aber vor keine Probleme, so dass es mit einem Unentschieden in die Halbzeit ging.

Zu Beginn der zweiten Hälfte folgte die beste Phase des FCM, aber sowohl das eigene Unvermögen als auch 2mal das Aluminium (55.und 61. Minute) verhinderten die Führung der Gäste. Nach gut 65 Minuten zeigte auch Dahenfeld wieder etwas mehr Offensivgeist, einen Kopfball von Seidl wurde aber stark pariert. Die (von den zahlreich vertretenen Heimfans) viel umjubelte Führung fiel in der 73. Spielminute: Seidl tauchte plötzlich völlig frei vor dem gegnerischen Tor auf, sein erster Versuch misslang ihm aber so, dass der Torwart davon wohl derart überrascht war, dass er Seidl den Ball nochmals vor die Füsse legte und dieser die Chance nun nutzte und den Ball noch an 2 Gegenspielern vorbei in die Maschen jagte. Natürlich setzte der FCM nun alles auf eine Karte, der Dahenfelder Abwehrverbund stand aber felsenfest und lieferte einen tollen Fight ab. Ein berechtigter Elfmeter in der 88. Minute sorgte am Ende für einen ärgerlichen, aber dem Spielverlauf nach verdienten 2:2-Endstand an der Dahenfelder Prügelwiese.

Nach Sichtung des Vereinsarchivs wurde festgestellt: Der SC Dahenfeld ist am 1. Mai ungeschlagen! (….verzichtet aber in Zukunft gerne auf weitere Spiele an diesem Datum!)

Zum ersten Mal fand das Audi-Schanzer Fussball Feriencamp in Dahenfeld statt. Ingesamt 48 Kinder meldeten sich für vier Tage Sport und Spaß auf dem Dahenfelder Sportgelände an, für die ein abwechslungsreiches Programm geboten war. Bei idealem Wetter mit viel Sonnenschein durften auch die vier Trainer aus Ingolstadt eine schöne Woche erleben. Das vom Dahenfelder Organisationsteam organisierte Mittagsessen rundete die tolle Veranstaltung ab. Neben den vielen Fußball-Übungen und Trainingseinheiten gab es auch viele Utensilien als Erinnerung an das Feriencamp: eine komplette Trainingsausrüstung, eine Trinkflasche und viele kleinere Überraschungen. Am letzten Tag fand noch ein echtes Highlight auf dem Plan, denn es gab ein Fußballspiel Eltern gegen Kinder. Vor allem für die Kinder war dies eine große Freude und ein gelungener Abschluss der wunderschönen und ereignisreichen Tage.

Nichts zu holen gab es für den SC Dahenfeld bei der gestrigen Auswärtspartie in Heilbronn. Die personellen Vorzeichen standen im Vergleich zu den vorherigen Spielen deutlich besser und so ging man recht zuversichtlich in die Partie gegen die einen Tabellenplatz besser positionierten Gastgeber.

Auf dem Kunstrasen entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel, bei dem die Heimelf durch ihre technische Überlegenheit gleich zu guten Chancen kam. Ein Lupfer von halblinks verfehlte das Tor jedoch knapp (5. Minute) und kurz darauf entschärfte Keeper Patrick Roth eine Hereingabe gerade noch vor dem einschussbereiten Stürmer. Der SCD kam nach 15 Minuten durch einen schönen Schuss von Timo Dittmann zu seiner ersten Chance, der SVH-Torwart parierte aber zur Ecke, nach welcher Seba Klamser einen Kopfball knapp am Tor vorbeisetzte. Das war es aber weitestgehend mit der Dahenfelder Offensivherrlichkeit in der ersten Halbzeit. Die Heilbronner übernahmen das Kommando und kamen durch einen Schuss aus 16 Metern, den Roth sicher parieren konnte (25.), und einem schön vorgetragenen Spielzug durch die Mitte, bei dem der Angreifer aber freistehend das Tor verfehlte (30.), zu guten Torchancen. Ein ähnlicher Spielzug führte in der 38. Minute zur verdienten Führung: aus einer knappen Abseitsposition heraus blieb der Angreifer der Heilbronner diesmal aber cool und netzte im 1 gegen 1 souverän ein.

Die zweite Hälfte begann für den SCD gleich mit dem Genickbruch: ein Doppelschlag in der 49. (Elfmeter) und 51. Minute war quasi die Vorentscheidung. Die Heilbronner verpassten das 4:0 in der 58. Minute, als der Angreifer nach einem schön vorgetragenen Angriff über außen den Ball aus fünf Metern nur noch im leeren Tor unterbringen musste, es gnädiger Weise aber vorzog, ihn Richtung Eckfahne zu schieben. Nun folgte eine bessere Phase des SCD, in welcher Dittmann in der 64. Minute von halbrechts im Strafraum dem Keeper erst keine Chance ließ und auf 1:3 verkürzte, dann aber nach einem schönen Spielzug nach Vorlage von Beck knapp verzog (74.). Wäre hier der Anschlusstreffer gefallen, wäre evtl. noch etwas drin gewesen. Die Gastgeber waren nun gewarnt und spielten mit ihrer Erfahrung die Zeit clever herunter, ohne den SC nochmals wirklich gefährlich vor das Tor kommen zu lassen. Mehr als ein zu zentraler Schuss nach überragendem Sprint von Seidl sprang nicht mehr heraus. Den Schlusspunkt setzte der SVH in der 90. Minute mit dem 4:1 Endstand.

Das nächste Spiel der Ersten Mannschaft findet am 1. Mai um 13 Uhr in Dahenfeld statt. Gegner ist der FC Möckmühl. Die beiden Reserveteams treffen am Dienstag, 03.05.2022 um 19 Uhr aufeinander.

Zuerst musste der Gegner unserer D3-Jugend nach Einwand, den viel zu kleinen Platz, neu streuen! Dabei kam auch der Besen von Untergruppenbach zum Einsatz. Das Spiel begann sehr gut für uns. Schon nach der ersten Minute konnte Lian das 0:1 erzielen, obwohl er sich im Sturm nicht sehr wohl fühlt. In der 5. Minute kam Jonas zum Zug. Durch starken Teamgeist und die richtige Kampfeinstellung konnte er die Führung zum 0:2 ausbauen. Die Untergruppenbacher zeigten sich jedoch wenig beindruckt und konnten durch Treffer in der  7. und  12. Minute ausgleichen. Immer wieder mussten wir taktisch umstellen. Dadurch bekamen wir den dribblingstarken Gegner gut in den Griff. Beide Seiten kämpften nun um den Führungstreffer. In dieser Phase des Spiels  verschafften wir uns etwas die Überhand. So fiel Fabian das Siegtor auf den Schlappen, der immer zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Platz steht! Die ganze Mannschaft blieb konzentriert und kampfstark und wir gingen mit 2:3 in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit konnten wir zwar kein weiteres Tor erzielen, aber den Sieg ließen wir uns auch nicht mehr nehmen.

Zusammen gekämpft und zusammen gewonnen, so sehen Sieger aus. Gespielt haben: Leon, Louis, Fabian, Samuel, Jan, Ylli, David, Jonas, Lian, Simon und Rodrigo

 

Pünktlich zum Start in die Rückrunde wurde das neue Dress fertiggestellt und übergeben. Dank der Smart Estate GmbH darf der Sportclub Dahenfeld von nun an in feinem, fast schon galaktischem Weiß ihre Spiele bestreiten. Die Mannschaft bedankt sich hierfür recht herzlich bei der Firma Smart Estate GmbH! Zusätzlich gab es viele Warmmachshirts, damit auch vor dem Spiel der SCD einheitlich auftritt. Auch hier ein großes Dankeschön!

Nachdem bereits in der vergangenen Woche das Personal zusammengekrazt wurde, sah es diese Woche nicht sonderlich besser aus. Im Vergleich zur vergangenen Woche fehlten fast zehn Spielern aufgrund von Abwesenheit, Rotsperre, Verletzung oder Krankheit. Daher musste einerseits das Spiel der Reserve abgesagt (bereits das zweite in dieser Saison!) und die Mannschaft mit einer Mischung aus Reserve- und Erste-Spielern aufgestellt werden. Trotz der eher schlechten Vorzeichen, ging die Mannschaft von Trainer Matthias Wöhr zuversichtlich ins Spiel.

Das die Abstimmung nicht von Beginn an passen konnte, war klar und zeigte sich schon nach sechs Minuten, als ein langer diagonaler Ball stramm in der Mitte den Torschützen des 0:1 fand. In der Folgezeit kämpften sich die SC-Männer weiter ins Spiel und hatten die ein oder andere Chance. Die beste hatte dabei wohl Timo Dittmann, der mit seinem Schuss aus 16 Metern knapp das Tor verfehlte. Angestachelt von diesen Gelegenheiten fand man nun besser ins Spiel und konnte mit den Gästen mithalten. Diese wiederrum kamen immer wieder durch lange Diagonalbälle vor das Dahenfelder Tor. So auch nach 31 und 33 Minuten, als die Gäste zwei Chancen konsquent nutzten und auf 0:3 erhöhten. Einen größeren Rückstand verhinderte der heute starke Sebastian Habla mit der ein oder anderen sehenswerten Flugeinlage. Bis zum Pausenpfiff blieb es daher beim 0:3. 

Nach der Pause war es ein ähnliches Bild wie vor der Pause. Dahenfeld kämpfte viel und Hardthausen nutzte seine Chancen ohne Gnade. Nach 52 Minuten erhöhte Nils Müller auf 0:4. Anschließend gab es mehr Chancen für den SCD, denn bei Hardthausen ließ die Konzentration nach und es gab viele Ballverluste in deren eigenen Hälfte. Eine starke Parade des gegnerischen Keepers verhinderte leider einen Treffer von Marlon Walk, der wenige Tage nach seinem 18. Geburtstag sein Debüt feierte und ein starkes Spiel zeigte. Etwas Pech auch wenige Minuten später, als Timo Dittmann nach einem Schuss aus der dritten Reihe nur die Latte traf. Die letzten 10-15 Minuten wurden nochmal bitter für den SCD: erst verletzte sich Pascal Förch am Knöchel und vergrößert somit die Verletztenakte des SCDs, ehe wenige Minuten später nach zwei vermeidbaren Ballverlusten die Gegentore 5 und 6 fielen. Dabei blieb es am Ende auch.

Eine weitere Niederlage für den SCD, der allerdings stark ersatzgeschwächt ins Spiel ging und phasenweise eine gute Partie zeigte. Über Ostern ist nun der Dahenfelder Physio gefragt, der bis zum nächsten Spiel am 24. April in Heilbronn viele Spieler fitbringen muss.