SC Dahenfeld 1946 e.V.
Der Dorfclub

Nach der deutlichen Niederlage im Pokal gegen Lauffen konnte man gegen die Spielvereinigung aus Roigheim nur einen Punkt mit nach Hause bringen.

Das Spiel konnte nicht besser für die Gäste aus Dahenfeld beginnen, denn nach gerade einmal zwei Minuten Spielzeit musste der Keeper der Roigheimer schon hinter sich greifen. Selman Yildrim kämpfte sich klasse im Sechzehnmeterraum durch und spielte den Ball scharf in die Mitte. Da der Ball jedoch einem Gegenspieler an den Fuß sprang war es ein Eigentor, doch durch die Aktion vorher kann man das Tor zu ¾ unserem Mittelfeldakteur Selman Yildrim gutschreiben. Das Spiel war geprägt von vielen Ballverlusten und Unkonzentriertheiten und so waren gute Chancen nicht oft zu sehen. Ein flacher Freistoß von Simon Glatzel ins Torwarteck konnte der Torhüter gerade noch so um den Pfosten lenken. In der 35. Minute kassierte der SC Dahenfeld dann den Ausgleich. Nach einem sehr strittigen Freistoß kam ein Spieler frei zum Kopfball und konnte den starken Sebastian Habla überwinden. Der Sportclub ließ sich durch diesen Ausgleich jedoch nicht zurückwerfen, den eine Minute später hätten sie wieder in Führung gehen können. Nach einem klasse Pass von Tim Walz kam Simon Glatzel frei zum Schuss und traf die Latte. Glück für die Roigheimer, Pech für die Dahenfelder. Die Schlussphase der ersten Halbzeit wurde dann wieder hecktischer. Nachdem Torwart Habla im Sechzehnmeterraum angegangen wurde ließ der Schiedsrichter zum Ärger von allen Fans des SC Dahenfelds weiterspielen. Nachdem sich Sebastian Habla lautstark beim Unparteiischen beschwert hatte, unterbrach dieser das Spiel, zeigte unserer Nummer Eins die gelbe Karte und entschied auf indirekten Freistoß im Sechzehnmeterraum. Alle Mann waren in dieser Situation vor dem Tor versammelt und konnten den Ball mit vereinten Kräften in Person von Torwart Habla klären. Kurz vor der Halbzeit durchbrach unser Stürmer Simon Glatzel die gegnerische Abwehr und konnte zum 1:2 einschieben.
Nach dieser Führung war also Halbzeit und es konnte neue Energie für die zweite Hälfte getankt werden.
Auch die zweite Halbzeit war in der Anfangsphase sehr zerfahren. Viele Ballverluste verhinderten einen geordneten Spielaufbau. Und wie es nicht anders sein konnte, gelang den Roigheimern der Ausgleich durch einen dahenfelder Ballverlust. Der Stürmer musste somit nur noch einschieben. So stand es 2:2 und das Spiel war wieder offen. Neue Hoffnung brachte wieder der Schiedsrichter ins Spiel, als er einen Roigheimer in der 57. Minute vom Platz stellte nach einer rüden Grätsche von hinten. Knapp 10 Minuten nach dieser Aktion gab es wieder ein Foul an einem dahenfelder Spieler. Nun war das Foul im Elfmeterraum und der Unparteiische zeigte zurecht auf den Punkt. Tim Walz lief an… und verschoss! Der Keeper hatte den Braten gerochen und konnte den schlecht geschossenen Elfmeter entschärfen. So war die größte Chance vergeben. Zu allem Überfluss musste Andreas Wetzel in der 82. Minute vorzeitig zum Duschen. Nach einem weiteren Foul sah er die Gelb-Rote Karte. So blieb es beim 2:2, das keinem der beiden Teams richtig weiterhilft.

Der Sportclub aus Dahenfeld bleibt damit auf dem sechsten Tabellenplatz und muss in der nächsten Woche nach Herbolzheim.

So wurde gespielt: Sebastian Habla - Christian Lohmann, Muharrem Gülsün, Stefan Glatzel - Andreas Wetzel, Selman Yildrim, Christopher Korb (Thomas Heinrich), Tim Walz, Kosta (Lucca Kühner) - Martin Frisch, Simon Glatzel