SC Dahenfeld 1946 e.V.
Der Dorfclub

Gegen die zweite Mannschaft konnte die Reserve des SC Dahenfeld in einem unterhaltsamen Spiel weitere drei Punkte nach Hause bringen.

Das Spiel begann gut für die Gäste, als nach einem Rückpass der Schiedsrichter einen indirekten Freistoß für die Dahenfelder gab. Nach dem schnell ausgeführten Freistoß von Marc Nied musste Kevin Zürn den Ball nur noch über die Linie drücken. So stand es nach nicht einmal fünf Minuten 0:1. Es ging rasant weiter, doch gute Gelegenheiten wurden entweder nicht genutzt oder das Aluminium verhinderte einen weiteren Treffer. In der 32. Minute wurden die Roigheimer, die ab der 30. Minute besser waren, belohnt, denn mit Hilfe des Pfostens konnten sie den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch die Halbzeit.
Die zweite Hälfte begann mit einem sehenswerten Treffer. Durch einen „Strich“ von Marcel Spohn gelang der zweiten Mannschaft des SC Dahenfelds mit einem Freistoß die Führung zum 1:2. Ab diesem Tor konnte Heimmannschaft nichtmehr zurückkommen und ging somit durch das Tor von Tobias Fischer mit 1:3 in Rückstand. Als dann auch noch der wieder eingewechselte Torwart Markus Christ im Sturm spielte und einen Treffer erzielte war das Spiel entschieden.
Ab der 70. Minute gab es Chancen im Minutentakt. Doch auch die besten Chancen wurden nicht genutzt. So kam Roigheim nochmals vor das Tor der Dahenfelder und konnten einen Handelfmeter herausholen. Dieser wurde jedoch von Fabian Körner sauber gehalten. Auf der Gegenseite gab es dann auch nochmals Elfmeter. Torhüter Fabian Körner kam von seinem Tor und versuchte sein Glück. Er lief an, schoss ins (vom Schützen gesehen) rechte Eck und traf den Pfosten. Der Nachschuss wurde zum Entsetzen einiger Zuschauer auch nicht verwandelt.
Leider konnte man das Torverhältnis nicht verbessern und gewann am Ende „nur“ mit 1:4. Mit einer besseren Chancenverwertung hätte man die Chance gehabt zweistellig zu gewinnen.

Am 18. September geht es dann nach Herbolzheim (Anpfiff: 13:15 Uhr). Wenn man dort die herausgespielten Chancen nutzt ist ein Dreier drin.

So wurde gespielt: Markus Christ (Fabian Körner) – Timo Wüst, Christian Slodczyk (Dominik Häberlen), Tim Fischer - Thomas Czubatynski, Andreas Zartmann (Philipp Körner), Tobias Fischer, Marcel Spohn, Marc nied, Stephan Dittmann - Kevin Zürn