SC Dahenfeld 1946 e.V.
Der Dorfclub

Eine starke kämpferische Leistung beschert dem SCD einen Punkt gegen den Favoriten aus Möckmühl. Zu Beginn des Spiels kamen die Gäste zu zwei Chancen, einmal war aber bei SC-Keeper Roth Endstation und beim zweiten Versuch segelte der Ball über den Fangzaun in Richtung Waldfest. Dahenfeld hielt von Anfang an gut dagegen und ging nach einem toll vorgetragenen Angriff in der 12. Minute durch Robin Seidl in Führung. Youngster Marlon Walk spielte einen perfekten Steckpass in den Sechzehner und Seidl vollendete souverän ins lange Eck. 5 Minuten später vergab Seidl das 2:0, als er aus dem Getümmel aus 5 Metern am FCM-Torhüter scheiterte. Aus einem Dahenfelder Eckball resultierte der Ausgleich der Gäste: einen langen Ball konnte der Stürmer gut festmachen und zu seinem mitgelaufenen Sturmpartner abspielen. Eine mögliche Abseitsposition wurde vom Schiedsrichter nicht so bewertet und der Angreifer vollstreckte stramm ins kurze Eck zum 1:1 (24. Minute). Die Heimelf war von diesem Gegentreffer aber nicht geschockt und spielte weiter mutig nach vorne, Halbchancen von Klamser und Seidl stellen den Torwart der Gäste aber vor keine Probleme, so dass es mit einem Unentschieden in die Halbzeit ging.

Zu Beginn der zweiten Hälfte folgte die beste Phase des FCM, aber sowohl das eigene Unvermögen als auch 2mal das Aluminium (55.und 61. Minute) verhinderten die Führung der Gäste. Nach gut 65 Minuten zeigte auch Dahenfeld wieder etwas mehr Offensivgeist, einen Kopfball von Seidl wurde aber stark pariert. Die (von den zahlreich vertretenen Heimfans) viel umjubelte Führung fiel in der 73. Spielminute: Seidl tauchte plötzlich völlig frei vor dem gegnerischen Tor auf, sein erster Versuch misslang ihm aber so, dass der Torwart davon wohl derart überrascht war, dass er Seidl den Ball nochmals vor die Füsse legte und dieser die Chance nun nutzte und den Ball noch an 2 Gegenspielern vorbei in die Maschen jagte. Natürlich setzte der FCM nun alles auf eine Karte, der Dahenfelder Abwehrverbund stand aber felsenfest und lieferte einen tollen Fight ab. Ein berechtigter Elfmeter in der 88. Minute sorgte am Ende für einen ärgerlichen, aber dem Spielverlauf nach verdienten 2:2-Endstand an der Dahenfelder Prügelwiese.

Nach Sichtung des Vereinsarchivs wurde festgestellt: Der SC Dahenfeld ist am 1. Mai ungeschlagen! (….verzichtet aber in Zukunft gerne auf weitere Spiele an diesem Datum!)