SC Dahenfeld 1946 e.V.
Der Dorfclub

Bei strahlendem Sonnenschein empfing der SCD zum Ende der Hinrunde und gleichzeitig dem Start ins Fussballjahr 2022 den Tabellenfünften aus Obereisesheim. Die Gastgeber übernahmen zu Beginn das Kommando und konnten die gegnerische Abwehr oftmals mit langen Bällen auf die schnellen Stürmer überspielen. Richtig torgefährlich wurde es jedoch nur bei einem Versuch aus 14 Metern, bei dem der Ball an die Latte klatschte, sowie als bei einem Angriff über Seidl und Zürn auf Abseits entschieden wurde. Nach einer halben Stunde kam der VfL besser in die Partie, blieb zunächst im Abschluss aber zu ungenau. In der 36. Minute konnten die Gäste dann durch einen unbekannten Spieler in Führung gehen, als jener 12 Meter vor dem Tor frei zum Schuss kam und Keeper Roth keine Chance liess. Glück für den VfL, dass der Schiedsrichter eine klare Tätlichkeit jenes Spielers wenige Minuten zuvor ungeahndet ließ. Da Obereisesheim kurz vor dem Halbzeitpfiff noch eine weitere Chance vergab, ging es mit 0:1 in die Kabinen.
Kurz nach Wiederbeginn dann die kalte Dusche für den SCD, als der VfL durch Mirasola einen sehr schönen Angriff über rechts mit dem Kopf zum 0:2 vollendete (49. Minute). Die Heimelf zeigte sich aber weiterhin eine tolle kämpferische Leistung und kam abermals nach einem langen Ball auf Zürn gefährlich vor das gegnerische Gehäuse, von welchem VfL-Keeper Sevcik sich etwas zu weit entfernt hatte und ihm somit ausserhalb des Strafraums nur noch das Handspiel blieb, um den Anschlusstreffer zu verhindern – klare Sache, rote Karte und Freistoß für den SC, der leider zu zentral auf den eingewechselten Keeper kam (55. Minute). In der Folgezeit entwickelte sich eine kampfbetonte, offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, die aber ungenutzt blieben. Die in Unterzahl clever agierenden Gäste bekamen in der 82. Minute einen klaren Elfmeter zugesprochen, der durch Hofmann souverän verwandelt wurde und somit die Vorentscheidung bedeutete.
Der verdiente Ehrentreffer zum 1:3 gelang Dittmann, der allein vor dem Torhüter cool blieb, in der 88. Minute.