Von der Gründung zur ersten Spielzeit
Schon bevor der SC Dahenfeld existierte, wurde in Dahenfeld Vereinssport betrieben. Die Deutsche Jugend Kraft (DJK), eine kirchliche Organisation, die sehr weit verbreitet war, hatte bereits lange vor dem Krieg in Dahenfeld Fuß gefaßt. Die DJK wurde als Turn- und Gymnastikverein geführt und die Dahenfelder Turner nahmen auch an Wettkämpfen teil. Als Übungsgelände diente damals schon der Sportplatz in den Brunnenwiesen ( „alter Sportplatz“ ) und die Alte Kelter für das Geräteturnen. ...
Festigung der Grundlagen des Vereins
Nachdem Julius Mattes von 1950 bis 1951 die Geschicke des SC leitete, wurde 1952 der damalige Schulleiter Josef Zimmermann zum 1. Vorsitzenden gewählt. Ein Blick in das 1. Ausschußprotokoll vom 12.09.1952 gewährt einen kurzen Einblick in die damaligen Probleme. Die Beschlüsse dieser Sitzung lauteten: Anschaffung zweier Bücher; eines für den Schriftführer Julius Christian; eines für den Kassier Anton Böhm. Sportplatzbau - BM Heinrich Lohmann erklärt sich bereit, mit einem großen ...
Die Jugend im Vordergrund
Die 60er Jahre standen beim Sportclub im Zeichen der Jugend, welche, bedingt durch das breite Angebot, nunmehr verstärkt in den Verein drängte. Der Anstieg der Mitgliederzahlen zeigte dies deutlich. Das alljährliche Sommerfest wurde in dieser Zeit jeweils abwechselnd vom MGV und vom SC ausgerichtet. Das weiterhin gute Klima im Verein bezeugten die Vereinsausflüge, die jedes Jahr stattfanden und immer wenigstens 2 Tage umfassten. Nachdem im Juli 1962 Jugendtore angeschafft wurden, konnte die ...
Ausbauten der Sportmöglichkeiten
1971, nach der Eingemeindung von Dahenfeld in die Stadt Neckarsulm, versprach Oberbürgermeister Dr. Klotz, neben einer großen Halle, den zügigen Ausbau der Sportanlage. Als Gegenleistung erstellten die Helfer des SC, allen voran Andreas Dulz, neben dem Sportgelände einen Kinderspielplatz. Auch sportlich war das Jahr 1971 ein Erfolg. Die Fußballer spielten zu diesem Zeitpunkt noch auf dem alten von vielen Gegnern gefürchteten Sportplatz. Als in einer sehr kampfbetonten Partie die hoch ...
Einweihung Sportheim und Neubau der Sporthalle
Am 27.01.1980 konnte Andreas Dulz den Richtspruch vom Dach des Sportheimes sprechen. Danach konnte bedauerlicherweise ein rapides Absinken der Arbeitsmoral bei den Helfern festgestellt werden. Dies äußerte sich dahingehend, daß stets die selben Personen an der Baustelle angetroffen wurden. Egon Lohmann kritisierte dieses Verhalten in seiner Eigenschaft als Vereinsvorstand bei der Jahreshauptversammlung am 01.03.1980 ganz entschieden. Der Erfolg war leider nur sehr mäßig. Dennoch wurden im ...
50 Jahre SC Dahenfeld
1990 gelang es der A-Jugend erstmals seit 20 Jahren wieder einen Jugendtitel nach Dahenfeld zu holen. Dies war vor allem auf eine konsequente Jugendarbeit zurückzuführen. In der Jahreshauptversammlung des Jahres 1996 konnte der 1. Vorsitzende Stefan Erlewein, der 1995 dieses Amt von Kurt Stapf übernahm, mit stolzer Brust vermelden, dass der SC Dahenfeld just im Jahre seines 50-jährigen Bestehens die magische Grenze von 500 Mitgliedern deutlich überschritten hat. Vom 14. Juni bis 16. Juni ...
Baumaßnahmen am Vereinsgelände
Zur Jahrtausendwende lief der Vereins- und Sportbetrieb wie gewohnt. Im Jahr 2001 machte eine neue Sportheim-Theke den Anfang der vielen anstehenden Baumaßnahmen am Sportgelände. Über die vielen Jahre hinweg hat sich die ein oder andere Investition schon angedeutet. Den Fußballern machte die Situation rund um die Sportplätze zu schaffen. Es durften auch andere Mannschaften auf dem Sportplatz trainieren, was zu einer erhöhten Abnutzung des Platzes und der ohnehin schon alten Toren führte. ...
SC Dahenfeld stellt die Weichen für die Zukunft
Zu Beginn des Jahres 2010 gab es in vielerlei Sicht Fortschritte in den laufenden Bauprojekte des Sportclubs. Die Unzufriedenheit über die Situation der Sportplätze erhöhte weiterhin den Druck auf die Stadt Neckarsulm, die schlussendlich nachgab und das Hauptfeld von Juni bis September sanieren ließ. Die Aschebahn wurde entfernt, das Spielfeld in Richtung der Tribüne verschoben und die Zuschauer bekamen eine Unterstellmöglichkeit. Es handelt sich dabei um die an der Ballei-Bushaltestelle ...