Tabellenerster gegen Tabellenletzter. Die Vorzeichen waren an diesem Tag eindeutig: während der SC Dahenfeld ohne Punktverlust durch die aktuelle Saison kam, haben die Gastgeber aus Heilbronn nur einen Sieg einfahren können. 

Nichtsdestotrotz startete der SC Dahenfeld mit der bestmöglichen Aufstellung und spielte auf ein frühes Tor. Das gelang auch nach einer feinen Vorarbeit von Lukas Baum, dessen butterweiche Flanke Spielertrainer Matthias Wöhr fand. Wöhr blieb gewohnt cool und versenkte den Ball mit einer Direktabnahme im gegnerischen Tor. Drei Minuten später erhöhte Timo Dittmann nach einem schnellen Angriff über Dennis Zürn auf 2:0. Anschließend war das Spiel zerfahren: Heilbronn versuchte es mit vielen langen Bällen, die allesamt von der Dahenfelder Abwehr abgelaufen wurden. Aber auch der SCD hatte zu viele Abspielfehler im Spiel und nahm etwas das Tempo raus. Erst in der 31. Minute gelang der nächste Treffer: ein präziser Pass von Lukas Baum hebelte das Mittelfeld der Gäste aus, der anschließende Pass von Timo Dittmann in den Lauf von Dennis Zürn hebelte die Abwehr aus und somit war es nur noch Formsache für Zürn, der das 3:0 markierte. Sechs Minuten später erzielte Dittmann mit einem Fernschuss seinen zweiten Treffer an diesem Tag. Zwei Minuten später holte der Stürmer einen Foulelfmeter heraus und verwandelte ohne Chance für den Keeper zum 5:0. Kurz vor der Pause durfte erneut Zürn sich in die Torschützenliste eintragen, denn es gelang den Dahenfelder eine exakte Kopie des Spielzugs Baum - Dittmann - Zürn - Tor.
Das war zugleich der Pausenstand. Das Spiel war gelaufen, deswegen gab es für die Auswechselspieler an diesem Tag viel Einsatzzeit und die Möglichkeit die Trainer zu überzeugen. Die zweite Hälfte war nicht mehr schön anzusehen, denn der SCD war nicht mehr motiviert genug und die Heilbronner spielerisch nicht auf der Höhe. Kurz nach der Halbzeitpause gelang den Gastgebern zwar das 1:6, doch von Aufbäumen war nicht die Rede. Sandro Scirpoli durfte sich in der 63. Minute noch in die Torschützenliste eintragen als er das 1:7 markierte. Nach einem Zusammenprall von Patrick Roth mit einem Gegenspieler musste dieser kurze Zeit später ausgewechselt werden. Da der SCD bereits viermal gewechselt hat durfte Timo Kühner nicht eingesetzt werden. Deswegen musste Timo Dittmann den Gang von ins Tor antreten. Gegen Spielende durfte sich Thomas Heinrich nochmals auszeichnen: nach einem langen Ball von Keeper Dittmann lupfte Heinrich das runde Leder ins Netz und erzielte den 1:8 Endstand.

Am kommenden Sonntag geht es weiter mit der Mission Aufstieg. Gegner hierbei wird der SC Amorbach II sein!