An diesem Wochenede startete die Radsaison beim SC Dahenfeld wieder offiziell im neuen Jahr.

Eines vorab: beim Radteam des SC geht es _NICHT_ um Leistung, sondern um Spaß bei der Bewegung. Und zwar für alle. Die Leistung eines jeden Einzelnen aber zu verbessern, ist natürlich das Ziel des Trainings.
Und jetzt weiter im Text ...
 

Um im Jahr 2020 zeigen zu können, wie sich das Training nicht nur auf die Technik auf dem Rad, sondern auch auf die Leistungsfähigkeit der Jungen Radler auswirkt, haben wir einen professionellen Leistungstest mit den Kids gemacht.
Für alle, die noch nie einen Leistungstest gemacht haben - sowas ist verdammt anstrengend und tut hinten raus auch ziemlich weh; denn man macht den Test bis zum "Abbruch", d.h. konkret, bis man wirklich nicht mehr kann.

Und ja - die Kids haben das super gemacht, sich gegenseitig angefeuert und die ein oder andere Fahrer/in hat sich auf Grund dessen zu Höchstleistungen anspornen lassen. Keuchen, Schwitzen war am Samstag also an der Tagesordnung.

Für den Test fahren die Probanden einen so genannten Stufentest. Vorab muss aber sichergestellt sein, dass Herzfrequenz und Leistung auf dem Rad jederzeit passend gemessen werden kann.

Der Stufentest ist so aufgebaut, dass er nach einer Anschwitz-Phase von 10 Minuten beginnt. Dann ist der Metabolismus soweit, dass er die Leistung bringen kann.
Anschließend wird die durch den Smart-Trainer erzeugte Gegenlast beim Radfahren alle 60 Sekunden um einen gewissen Prozentsatz erhöht. Und egal wie fit der Proband ist, jeder kommt hier letztendlich an seine körperlichen Grenzen.
Man fährt dann bis zum Abbruch, also bis zur Erschöpfung, bzw. bis man nicht mehr kann.