Nach zuletzt neun Spielen ohne Sieg konnte die erste Mannschaft des SC Dahenfelds endlich wieder drei ersehnte Punkte einfahren. Gegen den Tabellennachbar aus Lampoldshausen gelang ein 6:2.

Mit Lucca Kühner in der Stammelf begann man das Spiel, in dem man drei Punkte einfahren musste. Schon nach zwei Minuten hat sich diese Maßnahme gelohnt. Durch einen langen Ball von Lucca Kühner konnte Simon Glatzel die Abwehr über außen überrennen und legte den Ball nach hinten an den Fünfer. Dort stand Muharrem Gülsün, der den Ball sauber ins obere Eck drosch - 1:0! Nach der Führung war es dann allerdings ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nutzen konnte diese allerdings nur der SC Dahenfeld in der 18. Minute. Nach einem Freistoß von Tim Walz flog erst Oliver Lindner am Ball vorbei, ehe Muharrem Gülsün seinen zweiten Treffer an diesem Tage markierte - 2:0. Auch danach war keine Mannschaft überlegen und die Gäste hätten durchaus verkürzen können, doch beste Chancen wurden zum Glück der Dahenfelder vergeben. Erst in der 37. Minute gelang dann der Anschlusstreffer. Den langen Ball konnte die Abwehr des Sportclubs nicht klären und so traf der gegnerische Stürmer mit einem halben Seitfallzieher ins Tor der Dahenfelder. Danach war der SV Lampoldshausen am Drücker und spielte besser. Viele Fouls des SCDs stoppten die Angriffe der Gäste. Kurz vor der Halbzeit musste dann Selman Yildrim nach einer Verletzung am Oberschenkel durch Kosta ersetzt werden.
Die 2:1 Führung konnte der SC Dahenfeld dann noch in die Pause retten. Bis zum Anschlusstreffer war es eine eher ausgeglichene Partie, doch danach bestimmten die Gäste das Spielgeschehen.
Die zweiten 45 Minuten begannen erst in der 56. Minute, nachdem Simon Glatzel einen Eckball an den zweiten Pfosten trat. Der Torhüter kam so nicht mehr an den Ball und Thomas Heinrich konnte mit dem Kopf zum 3:1 einnicken. Zehn Minuten später gab es dann die Entscheidung. Nach einem Foul von Martin Frisch brannten dem Gefoulten die Sicherungen durch und ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreißen. Der Unparteiische sah dies und zeigte zurecht die rote Karte. Fortan bestimmte der SC Dahefeld das Spiel und konnte in der 74. Minute auf 4:1 erhöhen. Simon Glatzel verwandelte eine Flanke von Thomas Heinrich. Fünf Minuten später gab es nach einem Foul an Thomas Heinrich Strafstoß für den SCD. Den Elfmeter führte Kosta aus - und wie! Unhaltbar wurde der Ball hoch ins rechte Eck geschossen, der noch die Unterkante der Latte berührte. Der Torhüter der Gäste hatte so keine Chance an den Ball zu kommen. Kurz vor Spielende gab es dann noch das 6:1 durch Martin Frisch. Dessen Schuss aus 20 Metern ging unter dem Körper des Keepers hindurch. Die letzte Aktion hatte dann noch Lampoldshausen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte deren Spieler zum 6:2 einköpfen.

Mit diesem Sieg konnte der SC Dahenfeld in der Tabelle vor die Gäste springen. Man belegt nun den 12. Platz und spielt am Sonntag in Neudenau gegen den TSV. Anpfiff ist um 14:30 Uhr.

 

So wurde gespielt: Timo Kühner - Sven L., Oliver Lindner, Tobias Fischer (Marco Roth) - Thomas Heinrich, Selman Yildrim (Kosta), Tim Walz, Lucca Kühner, Martin Frisch - Muharrem Gülsün (Marco Lang), Simon Glatzel