Im zweiten Heimspiel kassierte der SC Dahenfeld die erste Niederlage in der Kreisliga A. Diese war jedoch völlig unnötig und am Ende ärgerte man sich zurecht wegen den drei verlorenen Punkten.

Trainer Rainer Marter musste seine Mannschaft ordentlich umkrempeln, da viele seiner Spieler aufgrund des zurzeit stattfindenden Ganzhornfests in Neckarsulm absagten. Deswegen wurden zwei A-Junioren in den Kader berufen.
Das Spiel begann in der achten Minute mit einer guten Chance für Dahenfeld. Mittelfeldspieler Martin Frisch zirkelte den Ball ab knapp 16 Meter ins lange Eck. Allerdings fand das Runde nicht den Weg ins Eckige, sondern ging knapp am Aluminium vorbei. Dies war jedoch die einzige Chance in der Anfangsphase. Das Spiel wurde zunehmend im Mittelfeld ausgetragen und Fehlpässe oder sonstige Unkonzentriertheiten ließen keinen Spielfluss zu. Eine Schrecksekunde gab es dann in der 20. Minute, als Simon Glatzel mit dem Gästetorwart zusammenstößt. Beide mussten behandelt werden, für den Torhüter ging es weiter. Unser Stürmer Simon musste an der Seitenlinie behandelt werden und konnte mit einem Verband vorerst weiterspielen, auch wenn er oft nur humpeln konnte. Die letzte Chance in der ersten Halbzeit gab es wieder für die Dahenfelder. Nach einem klasse Schuss von Lucca Kühner konnte der Torhüter den Ball nur seitlich nach vorne abwehren. Andreas Wetzel hatte beim Nachschuss das 1:0 auf dem Fuß, doch ein Abwehrspieler konnte in letzter Sekunde noch retten.

In der zweiten Halbzeit ging es für Simon Glatzel nicht mehr weiter. Es kam der zweite A-Jugend Spieler Marco Lang, der sein Debüt schon letzte Woche beim Auswärtssieg in Oedheim feierte. Am Spiel änderte sich jedoch nichts. Dahenfeld war stets bemüht, konnte sich jedoch wie die Gäste kaum nennenswerte Chancen herausspielen. Durch einen Konter fiel dann in der 62. Minute das 0:1 für Offenau. Nach diesem Tor spielte man sich noch zwei gute Chancen durch Kevin Zürn und Kosta heraus, allerdings konnte man diese nicht verwerten. Da der Sportclub offensiver werden musste hatte Offenau in der Schlussphase zwei, drei richtig gute Chancen, allerdings fanden sie kein Weg vorbei an Torwart Sebastian Habla.

Durch diese Niederlage ist man nur noch auf dem sechsten Platz und muss sich mit dem Blick auf die Tabelle ärgern. Mit einem Sieg hätte man auf Platz zwei springen können. In der nächsten Woche geht es dann nach Roigheim (Anpfiff: 15:00 Uhr). Auch die zweite Mannschaft spielt um 13:15 wieder um drei Punkte.

So wurde gespielt: Sebastian Habla - Stefan Glatzel, Muharrem Gülsün, Christian Lohmann - Tobias Korb, Martin Frisch, Tim Walz, Kosta, Lucca Kühner (Stefan Wetzel) - Simon Glatzel (Marco Lang), Andreas Wetzel (Kevin Zürn)