Im zweiten Saisonspiel gelang dem SC Dahenfeld der zweite Sieg. Das Spiel war in der Anfangsphase noch zerfahren, da viele Fehlpässe den Spielfluss störten, doch beide Mannschaften zeigten viel Engagement auf dem recht holprigen Platz. Doch am Ende gab es ein 1:3 Auswärtssieg, der jedoch etwas zu hoch ausfiel.

Nach einiger Zeit übernahm jedoch die Heimmannschaft aus Oedheim die Initiative und ließ Dahenfeld nur noch bei Entlastungsangriffen aus der eigenen Hälfte. Bis zum Sechzehnmeter- Raum sah es bei Oedheim ganz gut aus, allerdings waren sie nicht zwingend genug und waren so oft keine Gefahr für die Abwehr des SC Dahenfelds. Kurz vor der Halbzeit kam es dann zu einem Entlastungsangriff, der von Torwart Markus Christ eingeleitet wurde, über Tim Walz. Dessen Vorlage konnte Simon Glatzel nutzen und schob vorbei am Oedheimer Keeper zum 0:1 ein. Durch dieses Tor war die Heimmannschaft etwas geschockt und konnte vor der Halbzeit nichts mehr am Rückstand ändern.
Ohne Wechsel auf beiden Seiten ging es dann in die zweite Halbzeit, die spannend und hektisch werden sollte. In der 60 Minute war das Glück auf Seiten der Dahenfelder, da ein Spieler der Spielvereinigung nur die Latte treffen konnte. Nur 10 Minuten später waren die Oedheimer wieder vom Pech verfolgt. Nach einem klasse Schuss von Kapitän Tim Walz aus knapp 20, 25 Metern zappelte wieder das Netz. Allerdings waren sich einige Fans nicht einig, ob dieser Ball haltbar war oder nicht. Nichts desto trotz war es ein schön anzusehendes Tor und fortan stand es 0:2 für Dahenfeld. Wer jedoch denkt das Spiel wäre entscheiden täuscht sich gewaltig. Trotz des zwei-Tore Vorsprungs waren viele Unsicherheiten im Dahenfelder Passspiel. Die Spielvereinigung aus Oedheim versuchte mit aller Macht wieder ins Spiel zu kommen und den Anschlusstreffer zu erzielen. Trainer Rainer Marter versuchte mit Auswechslungen das Spiel zu beruhigen, doch nach einem Fehlpass im Spielaufbau von Selman Yildrim gelang den tapfer kämpfenden Oedheimern der Anschlusstreffer. Aus knapp 18 Metern seitliche Position wurde der Ball ins Dahenfelder Eck gezirkelt. Auch hier kamen wieder Zweifel auf, ob dieser Ball haltbar war oder nicht, doch ändern konnte man das 1:2 nicht mehr und musste so weiter um die drei Punkte kämpfen. Manch Spieler nahm dies jedoch zu Ernst und so kam es in der Schlussphase vor dem Tor der Gäste zu einer Rangelei. Nach zwei Minuten war die hitzige Stimmung vorerst ohne Platzverweise oder Handgreiflichkeiten aufgelöst.
Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit musste der Schiedsrichter doch die rote Karte benutzen. Nach einem groben Einsteigen an der Mittellinie musste ein Oedheimer vorzeitig zum Duschen gehen. In Unterzahl versuchten die Gastgeber trotzdem weiter das 2:2 zu erzielen, doch dieser Schuss ging am Ende nach hinten los. In den letzten Sekunden konnte Debütant Marco Lang, der noch in der A-Jugend tätig ist, sich klasse gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und den Ball weitergeben zu Kosta, der in der Mitte den ganz frei postierten Kevin Zürn sah. Dieser zögerte beim Abschluss , konnte aber trotzdem den Ball im Tor unterbringen. So stand es 1:3, das Spiel war gelaufen und Trainer Rainer Marter hatte mit seinen Einwechslungen ein gutes Händchen, da alle drei Spieler (Kevin Zürn, Marco Lang und Oliver Lindner) eine gute Leistung nach ihrer Einwechslung zeigten.

In der nächsten Woche geht es weiter mit dem zweiten Heimspiel gegen die TG aus Offenau. Bis dahin verweilt der Sportclub auf dem vierten Platz.

 

So wurde gespielt:

Markus Christ - Stefan Glatzel, Christian Lohmann, Muharrem Gülcün, Thomas Heinrich (Oliver Lindner) - Christopher Korb, Tim Walz, Kosta, Selman Yildrim - Andreas Wetzel (Kevin Zürn), Simon Glatzel (Marco Lang)