Nachdem die zweite Mannschaft des SC Dahenfeld mit einem 5:0 gegen die Reservemannschaft aus Höchstberg gewann, musste die Erste nachziehen. Dies gelang ihr auch. Zwar war die Art und Weise nicht genauso attraktiv wie eine Woche zuvor beim Pokalsieg gegen Lehrensteinsfeld, doch das Spiel war von beiden Seiten ansehnlich.

Das Spiel begann für die Dahenfelder sehr gut. In der Anfangsphase konnten viele guten Chancen herausgespielt werden, allerdings scheiterte man am gut aufgelegten Torhüter der Gäste oder der Ball ging um Zentimeter am Aluminium vorbei. Nach den nicht genutzten Chancen kam es wie es kommen musste. Nach einem tödlichen Abspielfehler in der Abwehr von Maximilian Christ musste der Stürmer nur noch den Ball einschieben. Nach knapp 20 Minuten war das Spiel gekippt. Doch der Druck der Dahenfelder ließ nicht nach und wurde kurz vor der Halbzeit belohnt. Nach 43 Minuten flankte Tim Walz von der rechten Seite in die Mitte, in der Stoßstürmer Simon Glatzel lauerte. Dieser musste den Ball nicht mal berühren, denn ein Abwehrspieler der Höchstberger kam mit dem Kopf an den Ball und bugsierte ihn somit ins eigene Tor.

Mit diesem Erfolgserlebnis ging es dann in die Halbzeit. Ohne Wechsel gingen beide Trainer in die letzten 45 Minuten.

Das Spiel änderte sich jedoch ein bisschen. Nach dem Seitenwechsel gab es nicht mehr so viele Chancen. Jedoch blieb man stehts gefährlich . In der 62 Minute konnte Martin Frisch den Torhüter überwinden und zum 2:1 einschieben. Die Vorlage gab Simon Glatzel, der wiedermal keinen Ball verloren gab und viele Bälle von der Linie „kratze.“ Das Spiel wurde nach dem Führungstreffer immer hektischer und aggressiver. In der 86 Minute bekam ein schon verwarnter Gästespieler eine weitere Karte und musste so folgerichtig vorzeitig zum Duschen. Die dadurch entstandene Überzahl nutzen die Dahenfelder zwei Minuten später aus. Nach einem Konter war Maximilian Christ durch und schob den Ball mit Hilfe des Pfostens ins Tor. Somit konnte er selbstständig seinen Fehler beim 0:1 gutmachen und sich in die Torschützenliste eintragen.

In der nächsten Woche geht es zur Spielvereinigung aus Oedheim.