Zum Auftakt der Saison 2019/2020 gastierte der SC Dahenfeld beim wiederbelebten VfR Heilbronn.
Die Rollen waren im Vorfeld klar verteilt: Der große Stadtverein mit Aufstiegsambitionen ging als klarer Favorit in das Spiel gegen den Dorfclub, für den es rein um den Klassenerhalt geht.
Dennoch wollte man sich natürlich nicht kampflos geschlagen geben und achtbar aus der Affäre ziehen.
Zu Beginn des Spiels versteckte sich der SCD keineswegs und versuchte nach Ballgewinnen seine schnellen Stürmer in Abschlusssituationen zu bringen, was aber leider nicht allzu oft gelang. Oftmals agierte man beim (vor)letzten Pass einfach zu unkonzentriert oder zu überhastet, so dass die VfR-Defensive und Schlussmann kaum in Bedrängnis gerieten. Lediglich zwei Fernschüsse von Dittmann strichen sehr knapp am Gehäuse vorbei.
Die technisch versierten Gastgeber versuchten ihrerseits mit langen Bällen hinter die Abwehr oder Flankenläufen zum Erfolg zu kommen, den ersten erfolgversprechenden Versuch konnte die Defensive aber gerade noch vor der Linie klären.
Der VfR erspielte sich mit zunehmender Spieldauer eine Feldüberlegenheit und so war es eine Frage der Zeit, bis die Führung erzielt werden konnte. Nach einem langen Ball kam der Stürmer des VfR alleine vor dem SC-Tor auf und schob souverän ins lange Eck ein (19. Minute).
Das Spiel wurde zunehmend ruppiger und der Schiedsrichter ließ eine klare Linie leider vermissen, speziell bei der Karten-Verteilung warfen seine Entscheidungen doch einige Fragen auf.
Nach einer fast identischen Situation wie beim Führungstreffer fiel in der 39. Minute das 2:0 – diesmal konnte Keeper Roth beim Abschluss zwar noch den Fuss an den Ball bringen, leider konnte der Dahenfelder Defensivverbund jedoch nicht entscheidend klären und legte einem VfR-Stürmer den Ball vor dem leeren Tor auf. Dieser hatte keinerlei Mühe und drosch den Ball in die Maschen. Das 3:0 ließ ein Angreifer liegen, indem er den Ball nach einer mustergültigen Flanke völlig unbedrängt aus drei Metern in Richtung FoodCourt beförderte. Somit ging der SCD mit zwei Toren Rückstand in die Kabine.
Am Bild der letzten Minuten änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nichts. Die Gäste waren durchaus bemüht, die individuelle Klasse des VfR setzte sich aber immer mehr durch. Spätestens als in der 54. Minute nach einem schön herausgespielten Angriff der dritte Treffer für Heilbronn fiel, war die Partie bei sehr warmen Temperaturen endgültig entschieden.
Zwei weitere Treffer zum 4 und 5:0 (63. und 77. Minute) waren dann leider noch Gastgeschenke, die der VfR dankend annahm. 
Schlussendlich ein verdienter Erfolg für den Aufsteiger, der sicherlich an die Türe zur Bezirksliga anklopfen wird.
Für den SC Dahenfeld gilt es, seine Punkte gegen andere Gegner zu holen. Die Möglichkeit dazu bietet sich am Sonntag beim Heimspiel gegen die Spvgg Möckmühl.

Unsere Zweite Mannschaft konnte ihr Auftaktspiel gewinnen.
Gegen Langenbrettach gelang ein reserveuntypischer 0:1 Auswärtssieg. Stark, Männer!
Torschütze: Steffen Ehrenfried